Was bringen Autosonnenschutzfolien wirklich?

Was bringen Autosonnenschutzfolien?

SL®-Autosonnenschutzfolien verleihen dem Auto nicht nur ein veredeltes Design, sie bieten den Insassen, den Polstern und Verkleidungen im Innenraum auch hervorragenden Hitzeschutz, Blendschutz und UV-Schutz.

Gerade bei Familien mit Babys und kleinen Kindern ist UV-Schutz sehr wichtig, da diese auf UV-Strahlung viel sensibler reagieren als Erwachsene. 

Der UV-Schutz ist unabhängig von der Tönung der Folie, da dieser integriert ist.

Für den Blendschutz und den Hitzeschutz gilt die Faustregel: Je dunkler die Folie ist, desto höher der Schutz. Als positiven Nebeneffekt bieten dunkle SL®-Autosonnenfolien dazu noch einen sehr guten Sichtschutz, sie schützen so auch vor neugierigen Blicken.

 

Wichtig zu beachten: Autosonnenschutzfolien dürfen nur hinter der B-Säule und in Verbindung mit einer ABG montiert werden. Diese erhältst Du zu deiner Bestellung dazu.

 

Bewirken die Folien auch einen Hitzeschutz im Auto?

Jeder kennt das Problem, man geht kurz einkaufen, parkt das Auto in der Sonne und 30 Minuten später, gleicht der Innenraum einer Sauna. Autosonnenschutzfolien können diesen Effekt zwar nicht verhindern, sie verlangsamen ihn aber bedeutend, das macht die Weiterfahrt wesentlich angenehmer.

Bei 20°C Außentemperatur erwärmt sich der Autoinnenraum innerhalb von 60 Minuten auf bis zu 46°C. Bei 30°C Außentemperatur wird die selbe Temperatur bereits nach 30 Minuten erreicht. SL®-Autosonnenschutzfolie helfen dabei, die Temperatur im Auto zu drosseln.

 

Kann man Autosonnenschutzfolien selber montieren?

Ja!

Zu deiner Bestellung ab 25,00€ erhältst Du bei FilmPal ein kostenloses Montagewerkzeug-Set, bestehend aus einer Montageanleitung, einem Cutter, einem gelben Rakel und 10ml Montagekonzentrat. Darüber hinaus benötigst du für die richtige Folienmontage Papiertücher und einen Glasschaber /-hobel um die Scheiben zu reinigen und einen Quetscher um überschüssiges Montagekonzentrat hinter der Folie raus zu quetschen. Zudem einen Fön um die Folie anzupassen. Das reicht aus, um einen PKW mit Autosonnenschutzfolie auszustatten. 

Falls du dennoch unsicher sein solltest, findest du auf vielen Videoportalen entsprechende Tutorials in denen die wichtigsten Tricks und Kniffe erklärt werden.

Wir empfehlen gerade Unerfahrenen sich mehrere verschiedene Anleitungen anzusehen, um möglichst alle Fragen beantwortet zu bekommen. Falls dann immer noch nicht alles geklärt sein sollte, kannst du uns gerne deine Fragen online oder über unsere Telefonhotline zukommen lassen. 

 

Gibt es verschiedene Autosonnenschutzfolien?

Auf Filmpal.com gibt es viele verschiedene Autosonnenschutzfolien der Marken SL® vom Folienhersteller HAVERKAMP, sowie eine Auswahl von Produkten aus dem Hause SunTec.

 

Du kannst dabei zwischen den Modellen der SL®- Autosonnenschutzfolien

 

• Royal Bond (05 / 19 / 34 / 49)

• Alu Bond (05 / 20)

• Pure Bond ( 05 / 19 / 34)

• Pure Bond Gray (15)

• Pure Bond Black (05)

• Ceramic Bond (05 / 20 / 40 / 50 / 70)

• Chrome Bond (05 / 20)

• Best Bond (05 / 12 / 28)

 

Sowie zwischen den SunTec-Folien

 

• ST 20 Dyed Charcoal 2 Lagen/ply

• ST 5 Dyed Charcoal 2 Lagen/ply

• ST 20 Metal Charcoal 2 Lagen/ply

• HP Pro 20 Dyed/Metal Charcoal 3 Lagien7ply

• HP Pro 5 Dyed/Metal Charcoal 3 Lagien7ply

Wählen.

 

Die jeweilige Zahl im Namen steht hierbei für die Lichttransmission im sichtbaren Bereich. Untereinander unterscheiden sich die jeweiligen Autofolien im Wesentlichen nur in der jeweiligen Beschichtung. Unterschieden wird dabei zwischen gefärbten, gesputterten und metalliserten Folien.

Bei der Ceramic Bond-Serie wird die obere Schicht nicht mit Metall, sondern, wie der Name vermuten lässt mit Keramik bedampft. Dies hat den Vorteil, dass das Radio, dein Navigationssystem  und dein Handy problemlos funktionieren. Bei gesputterten / metallisierten Folien ist dies nicht immer der Fall.

Welche Art von Beschichtung bei deiner Folie vorliegt erfährst du in der jeweiligen Produktbeschreibung.

 

Bieten die Folien auch einen Blendschutz?

Der Blendschutz der Folie hängt sowohl von dem Transmissionswert im sichtbaren Lichtbereich, als auch von der Art der Beschichtung ab. Dunklere Folien bieten in der Regel einen höheren Blendschutz, als hellere Autosonnenschutzfolien aus der Serie. Außerdem reflektieren metallisierte und gesputterte Folien mehr, als gefärbte Folien.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.